Ab sofort neue Fördermittel für Institutionen und Unternehmen in Baden-Württemberg

 

Ab sofort können Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine die in Baden-Württemberg ansässig sind, sich auf Förderung im Rahmen des Programmes Klimaschutz-Plus bis zum 30. November 2020 bewerben. Ziel des Programms ist es den Wärmebedarf insbesondere im Gebäudesektor zu reduzieren. Das Programm besteht aus den 3 Themenbereichen: CO2-Minderung, effiziente Sanierung und dem Struktur-, Qualifizierungs-, und Informationsprogramm.
Im Folgenden sind die wichtigsten Förderhöhen und der jeweilige Fördergegenstand aufgelistet.

Im Rahmen des CO2-Minderungsprogramm werden bis zu 50€ pro vermiedene Tonne CO2 bzw. 30% der Investitionen (min. 3000€, max. 200.000€),  gefördert. Unteranderem für die

  • Erneuerung von Heizungsanlange
  • Verbesserung Wärmeschutz
  • Sanierung Beleuchtungsanlange
  • Sanierung Lüftungsanlangen
  • Erneuerung oder Verbesserung von Heizungsanlagen zu Holzpelletheizung, Holzhackschnitzelheizung, Wärmepumpenanlange, oder Solarthermische Anlage

Im Rahmen des Struktur-, Qualifizierungs- und Informationsprogramms wird unteranderem die Einführung eines Energiemanagementsystems folgendermaßen gefördert:

  • 50% des Tagessatzes für die Beratung durch einen externen Berater, maximal 400 Euro pro Arbeitstag, für mindestens fünf, höchstens zwölf Arbeitstage pro Jahr für max. drei Jahre.
  • 50% der Ausgaben, max. 5000€ für die Beschaffung von Verbrauchszählern und Messeinrichtungen inkl. Einbau und Aufschaltung: 50 % der Ausgaben,
  • 50 % der Ausgaben, maximal 5.000€ der Beschaffung und Installation von Energiemanagement-Software
  • 50% der Ausgaben, maximal 3000€ für die Zertifizierung nach ISO 50001

Zudem werden gefördert:

  • 50% der Kosten, max. 3200€ einer BHKW-Begleit-Beratung
  • 50% der Kosten, 16.000€ einer Energieberatung für Krankenhäuser und Heimen
  • 50% der Kosten, 6.000€ einer Erstberatung zur Abwärmenutzung
  • Bis zu 30.000€ pro Kreis, Projekte an Schulen und Kindertageseinrichtungen

Im Rahmen der nachhaltigen, energieeffizienten Sanierung wird gefordert:

  • Bis zu 500.000€ (KfW 70) bzw. 1.200.000€ (KfW 55) für die nachhaltige, energieeffiziente Sanierung von Schulgebäuden auf den KfW-Effizienzhausstandard 70 bzw. 55

Weitere Informationen zum Nachlesen finden Sie online unter https://um.baden-wuerttemberg.de/de/klima/informieren-beraten-foerdern/klimaschutz-plus/

Unser Team von Experten begleitet Sie gerne zu den genannten Themen und unterstützt Sie bei der Antragsstellung. Wir freuen uns über Ihre Anfrage und helfen Ihnen weiter bei offenen Fragen.