Messstellenprojekt

12.12.2012 Es konnten bereits über 1.000 Lieferstellen erfolgreich mit einem kundeneigenen Stromzähler umgerüstet werden. Die Nutzer erhalten täglich bzw. wöchentlich eine Auswertung über den Stromverbrauch, können somit schneller auf Leistungsspitzen reagieren und bei einem hohen Nachtverbrauch, diesen frühzeitig verringern. Die Anforderungen des Paragraphen 21 b EnWG werden hierbei erfüllt. Durch den eigenen Messstellenbetrieb können Sie erheblich Kosten einsparen.

In naher Zukunft ist geplant, dass Sie als Nutzer, in einem Portal Vergleiche Ihrer Verbräuche anlegen können. Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, sind wir natürlich gerne weiterhin Ihr Ansprechpartner.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei uns, wir würden Ihnen das Projekt gerne näher vorstellen. Wir wissen, wie wir vorgehen müssen und setzen gerne alles Weitere für Sie um.

Halbieren Sie Ihre Kosten! Wir freuen uns, Ihnen dabei behilflich zu sein, melden Sie sich bei uns!

Weitere News, die Sie interessieren könnten:zurück zur Übersicht
Gute Nachrichten: Spitzenausgleich verlängert -

Unternehmen des produzierenden Gewerbes erhalten auch 2019 den Spitzenausgleich bei den Strom- und Energiesteuern. Dies geht aus einer Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums hervor, die am 31. Dezember 2018 im Bundesanzeiger erschienen ist. Mit dem Spitzenausgleich entlastet der Bund Unternehmen des produzierenden Gewerbes, die sich einen Teil der Strom- und Energiesteuer verrechnen oder erstatten lassen können. Seit […]

Energiemanagement in Alpenhotels -

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren im Alpenraum. Mit über 150 Mio. Besuchern pro Jahr gehören die Alpen zu den bedeutendsten Tourismusdestinationen weltweit. Dies ist mit einem entsprechenden Mehrverbrauch an Energie verbunden, sodass der Alpentourismus nicht nur vom Klimawandel betroffen ist, sondern auch dazu beiträgt. Ohne ein strukturiertes Energiemanagement können Einsparpotenziale nur schwer aufgedeckt […]

TEST