Bleiben Sie auf dem Laufenden mit EEP

Energieeffizienzbegehung und Umsetzungsberatung -

EEP führt staatlich geförderte Energieeffizienzbegehungen durch und unterstützt Sie bei der Umsetzung und Förderung von Effizienzsteigerungsmaßnahmen.  

Steigende Energiepreise, ein erhöhter Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen und die daraus resultierende Erderwärmung sollten uns zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Energie bewegen.

Durch eine Energieeffizienzsteigerung in Ihrem Unternehmen können Sie Ihre Betriebskosten minimieren und dabei von staatlichen Förderprogrammen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) sowie der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) profitieren.

Heute schon werden Energieeffizienzbegehungen durch die KfW mit bis zu 80 % und Umrüstungsmaßnahmen in energieeffiziente Anlagentechniken bei der  BAFA mit bis zu 30 % gefördert.

Unsere Dienstleistungen für Sie

1. Die Energieeffizienzbegehung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert in zwei Schritten eine technische Energieeffizienzbegehung direkt vor Ort:

Die Initialberatung , Förderzuschüsse in Höhe von 80 %, max. 1.280 €

Bei der sogenannten Initialberatung besuchen unsere Ingenieure Sie vor Ort und führen eine Energieeffizienzbegehung bei Ihnen durch. Ziel ist es, mögliche Schwachstellen in Ihren Betrieben aufzudecken. Das Ergebnis ist ein Bericht in dem die Schwachstellen aufgezeigt und gleichzeitig Vorschläge zur Steigerung der Energieeffizienz gemacht werden.

Wir besuchen Sie zu einer persönlichen Nachbesprechung des Berichts und klären mit Ihnen ein weiteres Vorgehen ab.

Die KfW fördert eine erste Bestandaufnahme mit bis zu 80 %, max. 1.280 € der Beratungskosten!

Die Detailberatung, Förderzuschüsse in Höhe von 60 %, max. 4.800 €

Mit der sogenannten Detailberatung der KfW werden wir bestimmte technische Anlagenteile bewerten und mögliche effizienzsteigernde und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen für Sie ausarbeiten.

Die KfW fördert eine Detailberatung mit bis zu 60 %, max. 4.800 € der Beratungskosten!

  

2. Unsere Umsetzungsberatung (wir informieren Sie über Förderprogramme mit Zuschüssen von 30 % und Zuschusshöchstgrenzen von 100.000 €)

Wir lassen Sie mit unseren Vorschlägen nicht alleine! Unser Ziel ist es, Ihnen bei der Umsetzung als Berater zur Seite zu stehen und die maximale Fördersumme sicherzustellen!

Sollten Sie sich für eine von uns vorgeschlagene Maßnahme entscheiden, werden wir geeignete Förderprogramme für Sie finden. Neben den zinsgünstigen Krediten der KfW bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) attraktive Förderprogramme in Form von Zuschüssen an.

Mit dem Ablauf der Antragstellung und den Antragsunterlagen kennen wir uns bestens aus, sodass wir Ihnen eine schnelle Bearbeitung unsererseits garantieren können.

Eine Investition in energieeffiziente Anlagentechnik wird mit einem Investitionszuschuss von bis zu 30 % gefördert die Zuschusshöchstgrenze liegt bei 100.000 €. Anträge können mehrmals zu unterschiedlichen Zeitpunkten gestellt werden.

Der Vorteil: Auch hierfür haben wir ein Konzept entwickelt, welches unsere Dienstleistung für Sie förderfähig macht und die Kosten für Sie stark minimiert.

Neben den Förderprogrammen der KfW und BAFA berücksichtigen wir auch europäische sowie regionale Förderprogramme, welche für Sie in Frage kommen. Eine Kombination von mehreren Förderprogrammen ist in vielen Fällen möglich.

Die EEP Energieconsulting steht Ihnen während des gesamten Prozesses als Berater zur Seite. Gerne holen wir für Sie Angebote ein, begleiten und koordinieren die Umbaumaßnahmen, sodass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist.

Bitte sprechen Sie uns gerne an, sollten wir Ihr Interesse geweckt haben.

Weitere News, die Sie interessieren könnten:zurück zur Übersicht
Gute Nachrichten: Spitzenausgleich verlängert -

Unternehmen des produzierenden Gewerbes erhalten auch 2019 den Spitzenausgleich bei den Strom- und Energiesteuern. Dies geht aus einer Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums hervor, die am 31. Dezember 2018 im Bundesanzeiger erschienen ist. Mit dem Spitzenausgleich entlastet der Bund Unternehmen des produzierenden Gewerbes, die sich einen Teil der Strom- und Energiesteuer verrechnen oder erstatten lassen können. Seit […]

Energiemanagement in Alpenhotels -

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren im Alpenraum. Mit über 150 Mio. Besuchern pro Jahr gehören die Alpen zu den bedeutendsten Tourismusdestinationen weltweit. Dies ist mit einem entsprechenden Mehrverbrauch an Energie verbunden, sodass der Alpentourismus nicht nur vom Klimawandel betroffen ist, sondern auch dazu beiträgt. Ohne ein strukturiertes Energiemanagement können Einsparpotenziale nur schwer aufgedeckt […]

Ermäßigte EEG-Umlage für die Eigenversorgung aus KWK-Neuanlagen wird nicht mehr gewährt -

Ab dem 01.01.2018 müssen alle Betreiber einer KWK Neuanlage (Anlagen zum Eigenverbrauch die seit 01.08.2014 in Betrieb sind) für den Eigenversorgungsanteil 100% EEG-Umlage bezahlen. Bisher waren es lediglich 40%. Bundesregierung und Wirtschaft hat die Ankündigung der EU Anfang Dezember kalt erwischt, wonach für hocheffiziente Neuanlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), die Strom und Wärme zum Eigenverbrauch erzeugen, […]

Presseartikel in dem Hamburger Unternehmer Wirtschaftsmagazin -

EEP Energieconsulting GmbH: Erste Wahl für energieeffiziente Maßnahmen Unter folgendem Link, finden Sie den vollständigen Artikel über uns und unsere Dienstleistungen in dem Wirtschaftsmagazin  „Hamburger Unternehmer“: http://www.hamburgerunternehmer.de/wp-content/uploads/2017/10/Hamburger-Unternehmer-03-2017.pdf    

Senkung der EEG-Umlage um 1,3 Prozent -

Die EEG-Umlage für das Jahr 2018 wird 6,792 Cent/kWh betragen. Sie sinkt somit um 1,3 Prozent im Vergleich zu diesem Jahr (6,88 Cent/kWh). Gründe für den Rückgang sind vor allem der hohe Stand des EEG-Umlagekontos und der gestiegene Börsenstrompreis. Die Umlage wird zum zweiten Mal in 10 Jahren gesenkt. Gerne rechnen wir Ihnen den Effekt für Ihr Unternehmen […]

TEST