Energieeffizienz-Richtlinie: Verpflichtende Energieaudits für deutsche Unternehmen noch in 2015

Die EU-Energieeffizienzrichtlinie, welche im Jahre 2012 beschlossen wurde, verpflichtet große Unternehmen in Deutschland mindestens alle 4 Jahre ein Energieaudit durchzuführen. Mit der Novelle des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) wird diese Forderung in deutsches Recht übernommen.

Gemäß der KMU-Definition der EU gelten Unternehmen, mit mehr als 250 Beschäftigten und einem Umsatz von mehr als 50 Mio. Euro, bzw. einer Bilanzsumme von mehr als 43. Mio. Euro als groß. Sie sind nach dem aktuellen Gesetzentwurf betroffen sich durchgeführte Energieaudits nach der Norm DIN EN 16247-1 testieren zu lassen oder ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 einzuführen und zu zertifizieren.

Die EU Richtlinie schreibt den erstmaligen Nachweis zwingend bis zum 05.12.2015 vor. Bis zu diesem Tag müssen im Rahmen des gewählten Testates bzw. Zertifikates 90 Prozent des Energieverbrauchs erfasst und bewertet worden sein.

Die Durchführung der Energieaudits muss durch qualifizierte oder akkreditierte Experten erfolgen. Die Auditoren EEP Energieconsulting sind im nationalen Register gelistet und somit befähigt Energieaudits durchzuführen. Unser Beraterteam unterstützt Sie darüber hinaus gerne bei der Einführung und Umsetzung eines Energiemanagementsystems.

Laut Gesetzentwurf rechnet die Regierung mit 50.000 betroffenen Großunternehmen im Sinne der KMU-Definition der Europäischen Kommission, die im Jahr 2015 eine Zertifizierung bzw. Auditierung vornehmen müssen. Verantwortlich für die Überprüfung der Durchführung ist laut Gesetz das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), welches durch Stichproben jährlich 20 Prozent der betroffenen Unternehmen kontrollieren wird.

 

Es ist davon auszugehen, dass vor allem in der zweiten Hälfte des Jahres zu Engpässen, sowohl an Energieberatern und Auditoren als auch an Zertifizierern kommen wird. Nicht KMU Unternehmen raten wir deshalb schon jetzt, vor

view website„store“http://www.stolfomobili.it/index.php?cialis-quanto-prima-del-rapportocialis c20 prezzoposologia viagra 50

Verabschiedung des Energiedienstleistungsgesetzes, tätig zu werden und sich in Bezug auf Auditorenkapazitäten als auch auf die Sammlung interner Energiedaten vorausschauend aufzustellen.

 

Sprechen Sie uns gerne an. Unsere Experten sowohl in den Bereichen der Managementsysteme (ISO 50001, ISO 14001, EMAS) als auch der Energieaudits nach DIN EN 16247-1 freuen sich Sie zu beraten, zu unterstützen und gemeinsam die Umsetzung des EDL-G erfolgreich zu meistern.

Weitere News, die Sie interessieren könnten:zurück zur Übersicht
Gute Nachrichten: Spitzenausgleich verlängert -

Unternehmen des produzierenden Gewerbes erhalten auch 2019 den Spitzenausgleich bei den Strom- und Energiesteuern. Dies geht aus einer Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums hervor, die am 31. Dezember 2018 im Bundesanzeiger erschienen ist. Mit dem Spitzenausgleich entlastet der Bund Unternehmen des produzierenden Gewerbes, die sich einen Teil der Strom- und Energiesteuer verrechnen oder erstatten lassen können. Seit […]

Energiemanagement in Alpenhotels -

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren im Alpenraum. Mit über 150 Mio. Besuchern pro Jahr gehören die Alpen zu den bedeutendsten Tourismusdestinationen weltweit. Dies ist mit einem entsprechenden Mehrverbrauch an Energie verbunden, sodass der Alpentourismus nicht nur vom Klimawandel betroffen ist, sondern auch dazu beiträgt. Ohne ein strukturiertes Energiemanagement können Einsparpotenziale nur schwer aufgedeckt […]

TEST