Energieaudits

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, hat auf seiner Homepage die Energieauditorenliste für verpflichtende Energieaudits nach dem EDL-G zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Kollegen Dieter KrammGabriel Loska und Stefan Arnold bereits in die Energieauditorenliste aufgenommen wurden.

Unsere Ingenieure weisen dadurch die notwendige Fachkunde auf, um verpflichtende Energieaudits für große Unternehmen im Sinne von § 8 des EDL-G durchzuführen.

Sie finden unsere registrierten Mitarbeiter unter folgendem Link:

https://elan1.bafa.bund.de/bafa-portal/audit-suche/showErgebnis?=&firma=eep

Alle Unternehmen nach der Nicht-KMU-Definition, sind gemäß novelliertem Energiedienstleistungsgesetz dazu verpflichtet, ein Energieaudit durch einen qualifizierten Experten durchführen zu lassen. Stichtag war hier der 05.12.2015.

Als Alternative ist die erfolgreiche Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 anerkannt, welche wir sehr gerne gemeinsam mit Ihnen realisieren.

Alle betroffenen Unternehmen müssen fortan mit Kontrollen durch das BAFA rechnen.

Hat Ihr Unternehmen das Audit bisher noch nicht durchgeführt? So empfehlen wir Ihnen, trotz der verstrichenen Frist, es umgehend nachzuholen.

Für schnelle und unkomplizierte Klärung Ihrer Fragen stehen Ihnen unsere qualifizierten Experten  gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere News, die Sie interessieren könnten:zurück zur Übersicht
Gute Nachrichten: Spitzenausgleich verlängert -

Unternehmen des produzierenden Gewerbes erhalten auch 2019 den Spitzenausgleich bei den Strom- und Energiesteuern. Dies geht aus einer Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums hervor, die am 31. Dezember 2018 im Bundesanzeiger erschienen ist. Mit dem Spitzenausgleich entlastet der Bund Unternehmen des produzierenden Gewerbes, die sich einen Teil der Strom- und Energiesteuer verrechnen oder erstatten lassen können. Seit […]

Energiemanagement in Alpenhotels -

Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren im Alpenraum. Mit über 150 Mio. Besuchern pro Jahr gehören die Alpen zu den bedeutendsten Tourismusdestinationen weltweit. Dies ist mit einem entsprechenden Mehrverbrauch an Energie verbunden, sodass der Alpentourismus nicht nur vom Klimawandel betroffen ist, sondern auch dazu beiträgt. Ohne ein strukturiertes Energiemanagement können Einsparpotenziale nur schwer aufgedeckt […]

TEST